Navigation

Veranstaltungen

Pädagogische Institutionen des Jugendalters in der Krise

23. und 24. Juni 2022

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

 

„In den letzten Jahrzehnten wird nicht nur mit Bezug auf die Schule, sondern zugleich auf die Kinder- und Jugendhilfe (…) der methodologische Institutionalismus in der Erziehungswissenschaft hinterfragt. Darüber werden nicht nur die sozialen Konstruktionen, Normierungen, Regulationen und Machtverhältnisse sowie -beziehungen pädagogischer Institutionen im Alltag junger Menschen in den Fokus erziehungswissenschaftlicher Forschung gerückt. Zunehmend wird auch nach dem Anteil gefragt, den die Erziehungswissenschaft selbst an deren Hervorbringung hat. Damit verwoben geraten pädagogische, soziale und politische Teilhabeversprechen auf den Prüfstand: Diagnosen von Krisen, Diskrepanzen zwischen gesellschaftlichem Demokratieversprechen und sozialer Fragmentierung, zwischen digitalisierten Jugendkulturen und analogen pädagogischen Zusammenhängen oder zwischen Wohlstandsrhetorik und Klimakrise sind seit langem offensichtlich und werden in ökologischen Bewegungen und rassismuskritischen Einwürfen angemahnt. Sie drücken sich nicht zuletzt in analog-digitalen Praktiken aus, über die sich jugendliche Alltagswelten verflochten mit, abseits von und/oder in Adaption von institutionalisierten Räumen herstellen. Die gegenwärtige globale Pandemie mit ihren Regulationen des öffentlichen Lebens gerade für junge Menschen und  ihre weitgehende  Reduzierung auf Angehörige privater Haushalte und schulischer Institutionen bei gleichzeitigem Transparentwerden von deren Organisations- und Qualitätsgrenzen, lässt wiederum die Frage offensichtlich werden, inwieweit pädagogische Institutionen und auch erziehungswissenschaftliche Forschung selbst diese Begrenzungen mit hervorgebracht haben. Mit der Tagung wollen wir diesen und anderen Krisen als Gegenstand erziehungswissenschaftlicher Jugendforschung Raum geben und laden Sie herzlich ein, daran mitzuwirken.“

 

Abstracts für Vorträge oder auch Poster im Umfang von max. 1.000 Zeichen inkl. Leerzeichen können bis zum 1.12.2021 unter der Emailadresse jugendforschung(at)paedagogik.uni-halle(.)de eingereicht werden. Die Tagung ist auf maximal 80 Teilnehmer:innen begrenzt, da sie als Diskussionsforum geplant ist. Das Tagungsprogramm wird im Februar 2021 veröffentlicht.

Hier finden Sie weitere Informationen zu der Veranstaltung (letzter Zugriff am 26.10.2021).