Navigation

Praxisbeispiele

Hier finden Sie verschiedene Praxisbeispiele sowie hilfreiche digitale Tools zur Gestaltung Ihrer pädagogischen Arbeit in Zeiten der Corona-Pandemie. Darüber hinaus erhalten Sie Anregungen für kostenlose Online-Fortbildungskurse für pädagogische Fachkräfte und eine Materialsammlung mit Druckvorlagen:

​​​​​​​Kita-App

Bundesweit werden in Deutschland täglich fast 700.000 Kinder unter drei Jahren und über zwei Millionen Kinder zwischen drei und sechs Jahren in einer Kita betreut. Mit der Schließung aller Einrichtungen der Kindertagesbetreuung sind Kinder nun mehrere Wochen zu Hause. Diese neuen Bedingungen stellen Familien, aber auch die Fachkräfte der Einrichtungen vor große Herausforderungen. Für alle ist es eine komplett neue Situation. Dennoch oder gerade jetzt ist die regelmäßige Kommunikation wichtiger denn je. Um das Kontakt-Halten sicherzustellen und die Familien auch zuhause unterstützen zu können, nutzen einige Kindertagesstätten sogenannte Kita-Apps. Eigentlich sind diese Apps, unabhängig von Corona, zur Kommunikation mit den Eltern und der Organisation der Kita konzipiert. Aktuell kann hierüber aber auch ein regelmäßiger Austausch mit den Familien sichergestellt und z. B. jeden Tag eine Beschäftigungsidee für zuhause hochgeladen werden.

Erfahrungsbericht aus einer Kindertagesstätte in Hessen

„Zur Zeit gestaltet sich der Alltag eines Erzieher sicherlich nicht einfach. Unsere tägliche Arbeit mit den Kindern wird uns von dem einen auf den anderen Tag genommen. Nun bleibt Zeit für alles was sonst liegen bleibt wie Portfolio, Konzepte, Planungen etc. Auch Online-Schulungen helfen gerade den Tag im unbekannten Home-Office zu füllen. Wir haben in unserer Einrichtung noch etwas Glück im Unglück, da wir Anfang des Jahres eine Kindergarten-App bei uns eingeführt haben, die erlaubt es uns mit den Eltern und dadurch auch den Kindern zu kommunizieren. Hier können Nachrichten geschrieben, Grüße gesendet und Ratschläge für den Alltag gegeben werden. Weiterhin können wir den Eltern und Kindern täglich Ideen zur Gestaltung des nun ganz anderen Alltags schicken (zum Beispiel Arbeitsblätter, Bastelideen, Videobotschaften, Lieder, Geschichten etc.). So können wir wenigstens jeden Tag Kontakt aufnehmen. Außerdem bieten wir den Eltern eine tägliche Telefonstunde an, die sie nutzen können, wenn sie Fragen haben oder Ratschläge im ungewohnten Alltag benötigen. Als kleines Highlight gibt es jede Woche auch eine Telefonstunde für Kinder - Sie können uns anrufen und uns ein bisschen was erzählen. Das alles ersetzt keinesfalls unseren Alltag und die Nähe zum Kind, ist aber wenigstens eine feine Sache, um in Kontakt zu bleiben.“

​​​​​​​Wöchentlicher Newsletter

Auch ein (wöchentlicher) Newsletter kann ein gutes Werkzeug sein, um weiterhin Eltern, Erziehungsberechtigte und Familien zu unterstützen. In einem regelmäßigen Zeitturnus können hiermit Beschäftigungsideen verschickt, von der Kita berichtet oder die Eltern über neue Entwicklungen informiert werden. Hier ist der Kreativität ebenfalls keine Grenze gesetzt. Dieses Werkzeug kann daher gut mit den nachfolgenden Anregungen für die Praxis kombiniert werden.

​​​​​​​Video-Botschaften aus der Kindertagesstätte

Um auch in Zeiten der Corona-Krise mit den Kindern und Familien der eigenen Kita in Kontakt bleiben zu können, gibt es erste Einrichtungen die (täglich) Video-Inhalte aus der Kindertagesstätte den Kindern nach Hause schicken. Hierdurch soll in dieser gleichermaßen schwierigen und langweiligen Zeit dennoch ein bisschen Normalität, Abwechslung und vor allem auch Spaß den Familien und Kindern nach Hause gesendet werden. Die Themen der kleinen Video-Sequenzen können verschiedene Bereiche des Kitaalltags behandeln, wie z. B.:

  •    Morgenkreise
  •    Bewegungsspiele
  •    Fingerspiele
  •    Kinderlieder
  •    Reime

Bitte beachten! ­– Hinweis einer Familie

„Auch wir haben in den letzten Wochen jeden Tag ein aufgenommenes Hörspiel von einer der Erzieherinnen als MP3 Anhang geschickt bekommen. Leider hatte der Anhang über 9 MB, weshalb die meisten Eltern die Mail gar nicht empfangen haben, sondern im Gegenteil alle Postfächer verstopft waren. An sich natürlich eine großartige Idee, aber so war es leider doch eher kontraproduktiv. Daher unsere Empfehlung zur Weiterentwicklung solcher Angebote: Es sollte immer mit bedacht werden, dass die Anhänge nicht riesig sein dürfen. Man könnte hier auch über eine Download-Plattform für die Kita nachdenken.“

Online Fortbildungs-Kurse

Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ bietet aufgrund der Corona-Pandemie zusätzliche Online-Fortbildungen an, damit Sie als Fachkräfte ihre aktuelle Zeit auch für Fortbildungen vielfältiger nutzen können. Mit diesen Online-Fortbildungen sollen vor allem pädagogische Fach- und Lehrkräfte dabei unterstützt werden, Kinder beim Forschen und Entdecken zu begleiten. Alle Angebote sind kostenfrei und werden im Rahmen der Zertifizierung anerkannt. Neben klassischen Online-Kursen gibt es auch eine große Auswahl an moderierten Online-Kursen und Webinaren.
Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ www.haus-der-kleinen-forscher.de/de/ueberuns/neuigkeiten/erweitertes-angebot-an-online-fortbildungen

 

Grundlagen für die Arbeit mit Kindern im 2. Lebensjahr

Junge Kinder haben die Kitas erobert, sie beginnen zu laufen und zu sprechen, und die Fachkräfte sind hautnah dabei! Um die Entwicklungsschritte der Jüngsten gut begleiten zu können, brauchen Sie Fachwissen um die Bedürfnisse der Kinder und um die Meilensteine der Entwicklung im ersten und zweiten Lebensjahr. Zunehmende Autonomie, die Sprachentwicklung, die Entwicklung des kindlichen Selbstkonzepts, die kognitive Entwicklung sowie die Ausweitung des sozialen Handelns sind bedeutsame Aspekte, die die Fachkraft sehen und unterstützen kann, wenn sie darum weiß. Mehr zu diesem Online-Seminar hier.

Materialsammlung

Hier und in der virtuellen Bibliothek finden Sie verschiedenste Inhalte zum Runterladen, die alle auch vervielfältigt werden dürfen. Das sind zum Beispiel von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung kindgerechte Plakate zum Händewasche oder zum „richtig Husten & Niesen“, ein Comic zu Infektionen oder verschiedene Bilderbuch-Geschichten zur Corona-Krise.