Navigation

Informationen zu Förderprogrammen/Aktionen

Die Stiftung Deutsches Hilfswerk (Fernsehlotterie) hat Vereinbarungen zum flexiblen Umgang mit jetzt laufenden geförderten Projekten von Trägern der Freien Wohlfahrtspflege und Freien Trägern beschlossen. Aufgrund der Regelungen haben laufende geförderte Projekte, die in der Anlage beigefügten Bedingungen zu beachten und hier entsprechende Veränderungen der DHW Geschäftsstelle gegenüber anzuzeigen, um individuelle Vereinbarungen zu treffen:
https://cdn.fernsehlotterie.de/content/uploads/2020/04/17142716/Information-an-die-Wohlfahrtsverbaende.pdf
 

Ansätze zur Unterstützung digitaler Ausstattung in Familien und Jugendhilfeeinrichtungen

Auf Bundesebene:

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) berichtet über das vom Koalitionsausschuss vereinbarte Programm zur Sofortausstattung der Schulen und der SchülerInnen (500 Millionen €,
150 € / SchülerIn). Hier wird auch das Problem fehlender digitaler Endgeräte bei SchülerInnen aus einkommensschwachen Familien angesprochen: https://www.bmbf.de/de/karliczek-in-zeiten-von-corona-foerdern-wir-digitales-lernen-wie-noch-nie-zuvor-11453.html


Auf Landesebene:

Auf Landesebene sowie in Städten gibt es unterschiedlichste Förderprogramme und Vorgehensweisen bei der Erstattung von Kosten für die digitale Ausstattung. Wir werden die Liste sukzessive erweitern. Wenn Sie diese ergänzen möchten, schreiben Sie uns gerne eine Nachricht.

  • In Rheinland-Pfalz fördert das MFFJIV die Anschaffung von digitaler Ausstattung zur Unterstützung von kontaktlosen Beratungs-, Schulungs- und Begegnungsangeboten in der Corona-Krise mit bis zu 1000 €. Hier finden Sie die Förderkriterien sowie den dazugehörigen Antrag.
  • Die Landeshauptstadt München informiert hier über Zuschüsse für einkommensschwache Familien beim Kauf von Laptops, Tablets oder PCs.

Kampagnen und Förderprogramme von Vereinen, öffentlichen Trägern oder Stiftungen

  • Der Tacheles e.V. Wuppertal startete die Kampagne "Schulcomputer sofort". Auf der Homepage des Vereins wird zusammengefasst, welche Personengruppen Anspruch auf finanzielle Unterstützung für Schulcomputer haben. Zudem werden Musteranträge und gerichtliche Hintergründe bereitgestellt.
  • Der AWO Bezirksverband Mittelrhein e.V. hat ebenfalls eine Kampagne gestartet („Schulcomputer für alle“), um auf das Thema der angemessenen technischen Ausstattung aufmerksam zu machen. Der Verein bietet Informationen sowie einen Musterantrag zu Kostenübernahme für Familien mit geringem Einkommen.
  • Der Paritätische Gesamtverband hat zahlreiche Förderprogramme zur Digitalisierung zusammengetragen. Hier finden Sie sowohl bundesweite als auch bundeslandspezifische (u.a. Bayern, Hamburg, Sachsen, Schleswig-Holstein) Programme zur Unterstützung der digitalen Ausstattung.

Möglichkeiten der Kostenübernahme technischer Ausstattung für stationär untergebrachte Kinder und Jugendliche

Das DIJuF hat auf seiner Seite zu Fragen und Antworten zur Corona-Krise im Bereich „Hilfe zur Erziehung - Stationär“ die Frage beantwortet, welche Möglichkeiten der Kostenübernahme es für technische Ausstattung für stationär untergebrachte Kinder und Jugendliche gibt. Sie beziehen sich dabei auf § 39 Abs. 3 SGB VIII. Die komplette Antwort finden Sie hier.

Praxisbeispiele: Initiativen und Aktionen einzelner Einrichtungen

Einzelne Kinder- und Jugendhilfezentren sowie Vereine haben initiativ Aufrufe gestartet und suchen auf diese Art und Weise schnelle lokale Unterstützung, um die technische Ausstattung von Kindern und Jugendlichen im Homeschooling gewährleisten zu können. Wie solche Aufrufe gestaltet sein können, sehen Sie anhand folgender Beispiele: