Navigation

Praxisbeispiele

Die Berichte aus den letzten Wochen (Stand 29.04.2020) haben gezeigt, dass viele Lehrer*innen und Schulsozialarbeiter*innen bereits gute und innovative Wege gefunden haben, um Schüler*innen und ihre Eltern in diesen Zeiten zu unterstützen. Folgende Praxisbeispiele zeigen einige dieser Wege.

Dokumentation: Austausch zur Gestaltung der Schulsozialarbeit in Baden-Württemberg

In einem Online-Meeting haben Fachkräfte und Expert*innen der Schulsozialarbeit in Baden-Württemberg umfangreich über Auswirkungen und Umgang in der aktuellen Krise gesprochen und bereits Ideen für das weitere Vorgehen nach der (teilweisen) Schulöffnung gesammelt. Die Dokumentation finden Sie hier.
 

Kontakt mit jungen Menschen und Eltern halten

Schulsozialarbeit in Sozialen Medien – „Somessa“ aus Finnland
Das Projekt „Somessa“ aus Finnland weitet das Arbeitsfeld der Schulsozialarbeit auf die Social-Media-Plattformen aus, die von jungen Menschen häufig genutzt werden. Jugendliche wurden in der Konzeptionierung als Expert*innen eingebunden. Weitere Informationen zu Somessa finden Sie hier.

Videobotschaften – "Gruß von der Schulsozialarbeit"
Hier ein Beispiel dafür, wie die Schulsozialarbeit in Zeiten des Schulausfalls mit Hilfe neuer Medien Kontakt zu Schüler*innen und Eltern aufnehmen und an ihre Angebote und Kontaktdaten erinnern kann (selbstgemachtes Youtube-Video für die Eltern und Kinder, versendet über die Mailverteiler der Schulleitung und Klassenlehrer*innen als Alternative zu Informationsbriefen). Das Video können Sie hier ansehen.

Kontakt-, Info- und Sorgentelefon“ für die Schüler und Eltern, die den Mitarbeiter*innen des Teams Schulsozialarbeit bekannt sind
Das verlinkte Dokument beschreibt kurz, wie ein aktives Zugehen auf Schüler*innen und Eltern gestaltet werden kann.

Den neuen „Schul“-Alltag strukturieren helfen

Rundbrief aus Koblenz – „Ideen für Kinder und Eltern in der Corona-Zeit“
Die Schulsozialarbeiter*innen aus Koblenz haben in diesem Rundbrief Tipps zur Tagesgestaltung und Ideen zum kreativ Sein sowie Kontaktdaten zu Ansprechpartner*innen bei Problemen gesammelt. Den Rundbrief finden Sie hier.

Benachteiligte Schüler*innen unterstützen

Konzept „Lernzeit leicht gemacht!
Eine Methode, um die Schuldistanz zu verringern und benachteiligte Schüler*innen zu unterstützen, beschreibt das folgende Dokument.

Kampagne „Schulcomputer sofort!“
Der AWO Bezirksverband Mittelrhein e.V. hat in einem Magazin die Wichtigkeit von angemessener technischer Ausstattung betont sowie einen Musterantrag zur Mittelbeantragung zur Verfügung gestellt.

"KoKoKomische Zeit mit dem Corona" – Ein Liedprojekt der Schulsozialarbeit der Landeshauptstadt Mainz

Die Mainzer Schulsozialarbeit begrüßt die Kinder an Grundschulen mit einem besonderen Song bei deren Rückkehr an die Schulen. So können die Pausen auf den Schulhöfen aktiv mit einem Corona-Stoptanzsong gestaltet werden. Weitere Informationen, den Song-Text finden Sie hier: www.mainz.de/corona-kindersong

Hier ist das Musik-Video dazu:

Neue Anforderungen an Schulsozialarbeit

„Die Überforderung der Eltern führt zu Konflikten“ - Bereichsleiter Schulbezogene Sozialarbeit der tandem BTL gGmbH Sascha Mase im Interview mit dem deutschen Schulportal über neue Anforderungen an Schulsozialarbeit in Zeiten von Corona.