Navigation

In der virtuellen Bibliothek stöbern

Podcasts       |      Videos      |       sonstige Medien
 


* Podcasts

Datum Titel Inhalt
20.11.2020 Synapsen: Kinderseelen in der Pandemie (01:16:10 Min)

„Die Coronakrise belastet alle, auch psychisch. Doch was macht sie mit wem? Kinder sind in besonderem Maße betroffen - manchmal aber auch in besonderem Maße resilient. Jedes Alter hat andere Bedürfnisse. Korinna Hennig spricht in dieser Sonderfolge mit dem Intensivpädagogen Prof. Dr. Menno Baumann über Studienerkenntnisse und Risikofaktoren für die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in der Pandemie. Er erklärt, warum man zwischen den Folgen von Pandemie, Lockdown und Quarantäne unterscheiden muss und weshalb es für viele Diagnosen noch zu früh ist. Außerdem: Welche Werkzeuge können helfen, die Schulen dauerhaft offen zu halten?“ Hier geht es zum Podcast (NDR, 20.11.2020)

01.12.2020 Podcast Wie umgehen mit QAnon? (27:46 Min)

ON/AIR - Der Podcast zum 3. Bundeskongress Kinder- und Jugendarbeit
Folge 2: Wie umgehen mit QAnon?

In der zweiten Folge von ON/AIR, dem Podcast zum 3. Bundeskongress Kinder- und Jugendarbeit, spricht Gastgeberin Dr. Julia von der Gathen-Huy mit Dr. Björn Milbradt vom Deutschen Jugendinstitut, Außenstelle Halle, über die QAnon-Bewegung und die Gefahr, die von ihr ausgeht, sowie über die Frage, wie Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit im Kontakt mit Jugendlichen (re)agieren können.

03.06.2020 Podcast Werner Nuber - junge Menschen mit psychischen Erkrankungen (10:26 Min)

Werner Nuber, Bereichsleiter der Jugendhilfe der Arkade e.V. in Ravensburg spricht über ein Projekt, in dem junge Menschen mit psychischen Erkrankungen im Rahmen des §35a SGB VIII in Gastfamilien betreut werden. Dabei werden sie intensiv von den Fachkräften begleitet, z.B. durch ein Schutzkonzept, das vor allem auf Beteiligungsmanagement aufbaut. Wie sieht diese Begleitung in Zeiten von Corona aus?

05.04.2020 Podcast WDR5 Morgenecho (6:51 Min)

wdr5 Morgenechointerview vom 03.04.2020 mit  Renate Schäfer-Sikora (Leiterin Jugendamt Köln)
 

13.05.2020 Podcast von Franca Burkert (6:59 Min)

Franka Burkert, therapeutische Fachkraft einer stationären Jugendhilfeeinrichtung, spricht über die Veränderungen in der Tagesstruktur junger Menschen. Welche Herausforderungen treten in Zeiten von Corona in der Verselbstständigung junger Menschen auf? Und wie kann eine bedarfsorientierte Begleitung und Betreuung derzeit aussehen?

12.05.2020 Podcast von Eva Kaiser (9:00 Min)

Eva Kaiser, Leiterin der Kriseneinrichtung Papatya für Mädchen und junge Frauen mit Migrationsgeschichte spricht über die Situation junger Frauen, die vor Gewalt und Zwangsverheiratung von zu Hause geflohen sind und sich jetzt unter dem Schutz von Papatya befinden. Wie geht es den Mädchen in der Einrichtung, was ist mit anderen jungen Frauen, die derzeit in Zeiten von Corona nicht aufgenommen werden können?

25.05.2020 Podcast Unterschiedliche Phasen, die die Stiftung Overdyck in Zeiten Coronas durchlaufen hat (9:25 Min)

Petra Hiller, Einrichtungsleitung und geschäftsführender Vorstand der Stiftung Overdyck in Bochum, spricht über die unterschiedlichen Phasen, die der Träger in der Arbeit mit jungen Menschen und Familien in Zeiten von Corona durchlaufen hat – von dem ersten „Schockzustand“ der Unsicherheit über die technische Aufrüstung  bis zur zunehmenden Lockerung am Ende der „Schließphase“. Fr. Hiller berichtet zum einen, wie die Kinder und Jugendlichen diese Phasen wahrgenommen haben. Zum anderen gibt sie einen Einblick, wie sie als Leitung die veränderten Organisationsbedingungen bewältigt und den Kontakt auch zu den Mitarbeitenden gehalten hat.

07.05.2020 Podcast Supervision und Beratung Pflegeeltern (0:34 Min)

Information zum Angebot der Einzelsupervision für Pflegeeltern

31.03.2021 Podcast Politische Bildung ist nicht wertneutral (27:43 Min)

ON/AIR - Der Podcast zum 3. Bundeskongress Kinder- und Jugendarbeit
Folge 4: Politische Bildung ist nicht wertneutral

In der vierten Folge von ON/AIR, dem Podcast zum 3. Bundeskongress Kinder- und Jugendarbeit, thematisiert Gastgeberin Dr. Julia von der Gathen-Huy mit Christian Weis, Deutscher Bundesjugendring (DBJR), die Bedeutung des sogenannten Neutralitätsgebots für die politische Kinder- und Jugendbildung und die Herausforderungen, denen sich die Kinder- und Jugendarbeit in diesem Zusammenhang gegenübergestellt sieht. Die Botschaft lautet: Politische Bildung ist nicht wertneutral.

Als Leiter des Referats „Grundlagenarbeit und jugendpolitische Themen“ der Bundesgeschäftsstelle des Deutschen Bundesjugendrings in Berlin sowie als Mitglied der Sachverständigenkommission des 16. Kinder- und Jugendberichts setzt sich Christian Weis schon seit Längerem mit dem sogenannten Neutralitätsgebot auseinander und kann als kompetenter Gesprächspartner sowohl grundlegende Informationen als auch konkrete Hilfestellungen geben.

25.01.2021 Podcast Politische Bildung im Kindes- und Jugendalter (22:56 Min)

ON/AIR - Der Podcast zum 3. Bundeskongress Kinder- und Jugendarbeit
Folge 3: Politische Bildung im Kindes- und Jugendalter

In der zweiten Folge von ON/AIR, dem Podcast zum 3. Bundeskongress Kinder- und Jugendarbeit, spricht Gastgeberin Dr. Julia von der Gathen-Huy mit Hanna Lorenzen von der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung und Mitglied der Sachverständigenkommission des 16. Kinder- und Jugendberichts über die Förderung politischer Bildung - eine Schwerpunktsetzung Berichts - und welche Empfehlungen die Sachverständigenkommission angesichts der aktuellen gesellschaftlichen und gesellschaftspolitischen Herausforderungen gibt.

29.05.2020 Podcast Pflege- und Adoptivkinder beim Jugendamt Stuttgart (3:44 Min)

Helga Heugel, die Leiterin des Bereichs Pflege- und Adoptivkinder beim Jugendamt Stuttgart, berichtet, wie sie und ihr Team den Herausforderungen durch die Kontaktbeschränkungen bisher begegnet sind. Wie bei vielen Trägern war zunächst die Unsicherheit groß wie sich insbesondere Kontakte zwischen Pflegekindern und ihren Eltern ermöglichen, doch dann wurden schnell kreative und individuelle Lösungen gefunden. Wegweisend war dabei das gemeinsame Motto “Wir können nicht nichts tun, sondern müssen neue Wege finden und gestalten“, um die schwierige Aufgabe ‚Infektionsschutz und Nähe erhalten‘ auszubalancieren. So ist es u.a. gelungen, auch Kinder in Bereitschaftspflege unterzubringen und gute Übergänge zu gestalten. Im Ausblick richtet sie den Blick auf gute Erfahrungen der letzten Wochen, die sie beibehalten möchten, findet es aber auch wichtig, Gewohnheiten aus der Vor-Corona-Zeit, wie die bisherige Gestaltung von Arbeitstreffen, unter dem Blickwinkel der neuen Erfahrungen auf den Prüfstand zu stellen.

25.05.2020 Podcast Paten- und Vormundschaften für geflüchtete junge Menschen und Familien (4:37 Min)

Lilith Buchartowski, Mitarbeiterin im Hamburger Kinderschutzbund, begleitet Ehrenamtliche, die eine Paten- oder Vormundschaft für geflüchtete junge Menschen und Familien übernommen haben. Sie spricht darüber, was sich die jungen Menschen und Familien in Zeiten von Corona wünschen und wie sie von Ehrenamtlichen und Fachkräften dabei unterstützt werden können.

01.11.2020 Podcast Neustart der (Offenen) Kinder- und Jugendarbeit (27:43 Min)

ON/AIR - Der Podcast zum 3. Bundeskongress Kinder- und Jugendarbeit
Folge 1: Neustart der (Offenen) Kinder- und Jugendarbeit

Für den ersten Podcast konnten wir Prof. Dr. Benedikt Sturzenhecker gewinnen. Thematisiert wird sein aktuelles Forschungsprojekt, das er zusammen mit Prof. Dr. Ulrich Deinet durchführt. In dem Projekt geht es um den „Neustart der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in Nordrhein-Westfalen während der Corona-Krise“ – so lautet auch der Titel des Projektes.

25.05.2020 Podcast Mitarbeiterin eines ambulanten Jugendhilfeträgers in Hildesheim (8:53 Min)

Michelle Langer, Mitarbeiterin eines ambulanten Jugendhilfeträgers in Hildesheim, spricht darüber, wie ihre Arbeit mit jungen Menschen und Familien in Zeiten von Corona beeinträchtigt, umorganisiert und weiterentwickelt wurde.

19.06.2020 Podcast Laura Kielc (8:42 Min)

Laura Kielc, Wohngruppenleiterin bei dem Jugendhilfeträger STEP, spricht über ihre Erfahrungen mit sogenannten „Systemsprengern“, die die „Systemkrise“ in Zeiten von Corona aus einer ganz anderen Perspektive miterleben: auf einmal ist es das System selbst, das nicht funktioniert, auf einmal teilen sie ihre alltäglichen Sorgen mit denen vieler anderer Menschen und auf einmal fallen Termine und Leistungsdruck in bestimmten Bereichen weg.

05.04.2020 Podcast HR-Info-Politik | Petra Boberg (17:21 Min)

Was tun mit den Kindern in Corona-Zeiten?

01.05.2020 Podcast Herausforderungen für die stationäre Kinder- und Jugendhilfe (10:51 Min)

Der Covid-19 Podcast der Kinderschutz-Zentren im Gespräch mit Edeltraud Dahlhoff, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, Leiterin des Fachbereiches "Familie und Erziehung" der Geschwister Gummi-Stiftung und des Kinderschutz-Zentrums Kulmbach (Mai 2020)
„Und auch in den stationären Settings der Kinder- und Jugendhilfe stehen Fachpersonal, Kinder und Jugendliche vor ganz besonderen Herausforderungen: Entscheidungen sind im Sinne des Infektions- und Kinderschutzes zu treffen, Beratungen werden über das Jugend- und Gesundheitsamt empfohlen. Aber was bedeutet das konkret für den Alltag der stationären Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen? (…)

  • Wie geht es den Kindern? Wie meistern sie den neuen, anderen Alltag?
  • Werden Kinder und Jugendliche derzeit in der stationären Kinder- und Jugendhilfe aufgenommen?
  • Was braucht die stationäre Kinder- und Jugendhilfe in der derzeitigen Situation?
  • Ergeben sich aus der Krise auch Chancen für die stationäre Kinder- und Jugendhilfe?“
04.06.2020 Podcast Heidrun Sauer - Pflegekinderhilfe (8:48 Min)

Heidrun Sauer, Mitglied im Kompetenzzentrum Pflegekinder, spricht über die Herausforderungen der Corona-bedingten Kontaktbeschränkungen in der Pflegekinderhilfe. Wie lassen sich die Kontakte zwischen Pflegekindern und ihren Eltern in diesen Zeiten gestalten?

20.04.2021 Podcast Freiräume für Kinder und Jugendliche auch in Corona-Zeiten – wie geht das? (30:49 Min)

ON/AIR - Der Podcast zum 3. Bundeskongress Kinder- und Jugendarbeit
Folge 5: Freiräume für Kinder und Jugendliche auch in Corona-Zeiten – wie geht das?

Zu Gast: Herr Prof. Dr. Menno Baumann, Fliedner Fachhochschule Düsseldorf

In der fünften Folge von ON/AIR, dem Podcast zum 3. Bundeskongress Kinder- und Jugendarbeit, geht es um Freiräume für Kinder und Jugendliche trotz bzw. wegen der Corona-Pandemie.

Gastgeberin Dr. Julia von der Gathen-Huy und Prof. Dr. Menno Baumann, Fliedner Fachhochschule Düsseldorf, thematisieren zunächst die Situation von Kindern und Jugendlichen während der Corona-Pandemie. Wie geht es den Kindern und Jugendlichen? Was ist problematisch für sie angesichts der gegenwärtigen Situation? Im zweiten Teil geht es um die nicht zuletzt politische Frage, was die Gruppe der Erwachsenen, angefangen bei den Eltern über ehrenamtlich und hauptberuflich Tätige in der Kinder- und Jugendarbeit bis hin zu Gesellschaft und Politik, tun kann, um auch in diesen besonderen Zeiten der Pandemie Freiräume für Kinder und Jugendliche zu ermöglichen. Welche Aufgaben haben Politik und Gesellschaft dieser Altersgruppe gegenüber?

05.06.2020 Podcast Dr. Heike Berger (9:41 Min)

Dr. Heike Berger, Fachreferentin für Kinder- und Jugendhilfe beim Sozialdienst katholischer Frauen, spricht über die regional und bereichsspezifisch höchst unterschiedlichen Herausforderungen in der Wiederaufnahme bzw. Wiederausweitung von Umgangskontakten nach dem Lockdown. 

01.05.2020 Podcast Digitalisierung und Kinderschutz (15:16 Min)

Der Covid-19 Podcast der Kinderschutz-Zentren im Gespräch mit Nadia Kutscher, Professorin an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität Köln und für den Arbeitsbereich „Erziehungshilfe und Soziale Arbeit“ zuständig (Mai 2020)
„Durch die Corona-Pandemie verändert sich auch die Arbeit im Kinderschutz. Hilfen und Beratungen finden häufig mittels digitaler Medien statt. Das verändert sowohl die Arbeit der Fachkräfte im Kinderschutz als auch die Wahrnehmung der Familien, Kinder und Jugendlichen, wie Hilfe geleistet wird. Und schon stehen wir vor ganz neuen Herausforderungen.

  • Das Thema digitaler Kinderschutz beherbergt ja unterschiedliche Aspekte und Bereiche.
  • Wie kann beispielsweise Digitalisierung in der stationären Kinder- und Jugendhilfe und den Beratungsstellen funktionieren?
  • Welche Voraussetzungen müssen dafür erfüllt sein? Was müssen die Fachkräfte mitbringen?
  • Welche Rolle spielt der Datenschutz dabei?
  • Welche Voraussetzungen müssen aber auch die Familien, Kinder und Jugendlichen mitbringen, damit Ihnen Hilfe und Beratung mittels digitaler Medien angeboten werden kann?
  • Und auch das Stichwort Digitales Jugendamt ist in diesem Kontext interessant.“
19.06.2020 Podcast Dennis Stieler (8:10 Min)

Dennis Stieler, Teamleitung der ambulanten Jugendhilfe Die Kette e.V., spricht darüber, wie Kinderschutz in Zeiten von Corona aussehen kann – wenn Vertrauenspersonen in Schule oder Kita wegfallen und Videotelefonie zu weit ‚weg‘ erscheint. Der Jugendhilfeträger hat sich dafür kreative Lösungen einfallen lassen.

07.07.2020 Podcast Cordula Lasner-Tietze (11:30 Min)

Cordula Lasner-Tietze, Bundesgeschäftsführerin des deutschen Kinderschutzbundes, spricht darüber, wie die Lebenslagen von Kindern, Jugendlichen und Familien in Zeiten von Corona berücksichtigt werden konnten, ob in der fachpolitischen Lobbyarbeit des Vorstands oder der praktischen Arbeit vor Ort.

19.06.2020 Podcast Brigitte Tegtbauer (9:18 Min)

Brigitte Tegtbauer, Regionalleiterin der stationären Jugendhilfe Stephansstift, spricht über die digitalen Möglichkeiten und strukturellen Herausforderungen in der Organisation und dem beruflichen Alltag, die in Zeiten von Corona besonders sichtbar werden. Wie können alle Mitarbeitenden auf denselben Informationsstand gebracht werden? Wie kann den Ängsten und Sorgen der Angestellten begegnet werden?

01.04.2020 Podcast Besondere Herausforderungen für soziale Dienste und Fachkräfte (07:08 Min)

Der Covid-19 Podcast der Kinderschutz-Zentren im Gespräch mit Stefan Heinitz, Bundesgeschäftsführer der Kinderschutz-Zentren (April 2020)
"Kinderschutzeinrichtungen, Dienste, Beratungsstellen und Facheinrichtungen brauchen zunächst eine strukturelle Hilfe" so Stefan Heinitz, Bundesgeschäftsführer der Kinderschutz-Zentrum, im Gespräch. "Insbesondere Facheinrichtungen und Fachberatungsstellen wie Kinderschutz-Zentren fallen mit ihren Regelleistungen unter diesen Schutzschirm, allerdings bieten sie vielmehr als Beratung und Hilfe und Therapie (...) - Kinderschutz-Zentren bieten Fachberatung für andere Fachkräfte, Fort- und Weiterbildungen oder Informationsveranstaltungen für Eltern. Diese Leistungen sind Teil eines breiten Spektrums der Hilfe bei Gewalt und wichtig für die professionellen Fachkräfte vor Ort. Sie fallen aber bislang nicht unter diesen Schutzschirm d.h sie sind nicht ausreichend finanziert."

01.05.2020 Podcast Besondere Herausforderungen für Fach- und Lehrkräfte (12:21 Min)

Der Covid-19 Podcast der Kinderschutz-Zentren im Gespräch mit Maria Große Perdekamp, Fachliche Leiterin des Kinderschutz-Zentrum Köln (Mai 2020)
„Gespräch mit Maria Große Perdekamp, Fachliche Leiterin des Kinderschutz-Zentrum Köln, darüber was Lehrer*innen und Fachkräfte tun können, um mit Familien Kontakt aufzunehmen:

  • Wie nehme ich Kontakt zu Familien, Eltern und Kindern auf?
  • Worauf sollte/kann ich achten?
  • Was können Lehr- und Fachkräfte tun, wenn sie das Gefühl haben, das Kindeswohl könnte gefährdet sein?
  • Was können Kinder tun?
  • Wie kann die ganze Familien mit in den Blick genommen werden?“
10.03.2021 Podcast "Budenkoller - Warum der Lockdown für Familien eine enorme Herausforderung ist" (07:17 Min)

Der Covid-19 Podcast der Kinderschutz-Zentren im Gespräch mit der Psychologin Kirstin Dawin, Leiterin des Kinderschutz-Zentrums München (Februar 2021).
„Kirstin Dawin, Psychologin und Leiterin des Kinderschutz-Zentrums München, erklärt im Gespräch warum der Lockdown für die meisten Familien eine echte Herausforderung ist und warum es so wichtig ist zu akzeptieren, dass nicht alle Familienmitglieder die gleichen Bedürfnisse haben. Unerfüllte bzw. nicht gehörte Bedürfnisse werden mit der Zeit jedoch immer lauter und können zu Konflikten führen. Wir sprechen außerdem über das herausfordernde Format Homeschooling und das es manchmal besser ist den Mut zur Lücke zu wagen, statt sich ständig in den Haaren zu liegen.“


* Videos

Datum Titel Inhalt
20.04.2021 Zukunft nach Corona - Was brauchen Kinder und Jugendliche (2:47 h)

Fachgespräch mit Jugendamtsleitungen, BMFSFJ und BAG Landesjugendämter – Aufgezeichneter Livestream (LWL Jugend & Schule, 02:47 h)

 

25.02.2021 Zukunft – Bildung – Transformation. Was uns die Krise lehrt – Interview mit Dr. Svenja Flaßpöhler, Philosophin (15:32 Min)

Das Interview unter dem Titel „Zukunft – Bildung – Transformation. Was uns die Krise lehrt“ hat Kerstin Hübner von der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) als Auftakt für den Fachtag „Systemrelevant: Kulturelle Bildungslandschaften für Kinder und Jugendliche“ der Arbeitsstelle Kulturelle Bildung NRW geführt. Ein Nachdenken darüber, was Bildung heutzutage und nach der Krise bedeutet, sei notwendig, sagt die Philosophin Svenja Flaßpöhler im Gespräch. Primäre Aufgabe von Bildung sei es, Reflexionsräume und die Erfahrung von Selbstwirksamkeit zu ermöglichen, um die Welt von morgen mitgestalten zu können.

21.11.2020 Wie ist es in Corona-Zeiten jung zu sein? | Panorama 3 | NDR (09:08 Min)

Die Zeit zwischen 16 und 25 ist eigentlich die Zeit der Freiheit. Doch wie ist es unter Corona jung zu sein?

26.03.2021 Wie groß ist die Corona-Gefahr für Kinder und Jugendliche wirklich? | ZDFheute live

„Sind Kinder und Jugendliche derzeit ausreichend vor einer Corona-Infektion geschützt? Oder steigt die Gefahr einer Ansteckung durch neue Varianten und Lockerungen unverhältnismäßig an? Genau darüber ist wieder einmal ein großer Streit entbrannt. Im Mittelpunkt: die Schulen. Auch ein Jahr nach Beginn der Pandemie suchen Schüler*innen, Lehrer*innen, Politiker*innen und Expert*innen hier immer noch nach der richtigen Balance zwischen Gesundheitsschutz und Recht auf Bildung. Das große Problem: Zwar scheint der Krankheitsverlauf bei Kindern eher milde zu verlaufen, doch bislang gibt es weder einen Impfstoff noch genaue Erkenntnisse über mögliche Spätfolgen bei den Kleinsten. Hinzu kommen wieder steigende Zahlen in den jüngeren Altersgruppen. Wie kann es nun weitergehen und wie sicher sind Kinder und Jugendliche? Darüber diskutiert ZDFheute live mit Prof. Jörg Dötsch, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin.“
Live übertragen am 26.03.2021, 33:16 Min.

12.04.2021 Wie führe ich einen Corona-Schnelltest bei Kindern durch? | Landeshauptstadt Stuttgart

„In diesem Video zeigen wir, wie man einen Corona-Schnelltest der Marke Roche bei Kindern durchführt.“
12.04.2021, 3:18 Min.

02.06.2020 Vorbereitungen Quarantäne Schutz / Fr. Janke - HPKO (1:18 Min)

Weitere Prüfoption, inwiefern eigene Gruppen/Räumlichkeiten für Quarantänemaßnahmen im Bedarfsfall geschaffen werden können. Besteht die Möglichkeit, dass im trägereigenen Wohnbestand leerstehende Wohngruppen oder räumlich ausgegliederte Verselbständigungsplätze diesbezüglich genutzt werden können, für die bereits eine Betriebserlaubnis besteht, so ist diese Möglichkeit vorrangig zu prüfen.

02.06.2020 Videobotschaft OB Zwick | Pirmasens (1:52 Min)

Der Oberbürgermeister der Stadt Pirmasens zur Plattform FORUM-transfer

05.04.2020 Verein Wiener Jugendzentren (2:07 Min)

Praxisbeispiele vom Verein Wiener Jugendzentren, wie die Online Jugendarbeit in Zeiten von Corona organisiert werden kann. Ein Video von Manuela Smertnik! Viele weitere gute Ideen finden sich unter: https://web.facebook.com/Jugendzentren/ oder www.jugendzentren.at

02.06.2020 Unterstützung HomeSchooling HPKO (0:48 Min)

Ein Mitarbeiter aus dem Heilpädagogischen Kinderheim Oberotterbach berichtet, wie Unterstützung beim HomeSchooling durch Integrationsfachkräfte erfolgen kann.

15.06.2020 Tragfähige Kommunikationsstrukturen (3:47 Min)

In der jetzigen Krise zeigt sich erstens wie tragfähig bisherige Kooperationsstrukturen sind und zweitens inwieweit bisherige Netzwerkarbeit gelungen ist. Denn um Krisen organisational zu handhaben, braucht es neben klaren Verfahrensregeln und Fachkompetenz vor allem verlässliche Kooperationsstrukturen zwischen den beteiligten Fachkräften. Der Kurzfilm beleuchtet, worauf es dabei ankommt.

02.05.2020 Psychische Folgen von Corona und was zu tun ist – in 3 Minuten erklärt für Jugendliche (Deutsche Gesellschaft für Psychologie DGP) (03:55 Min)

In diesem Video erzählt eine Jugendliche, wie die Veränderungen durch Corona ihren Alltag beeinflussen, und gibt Tipps, wie auch ihr damit umgehen könnt.

Corona-Hotline: 08002322783

Ein Film der Deutschen Gesellschaft für Psychologie
Illustration & Realisierung: Henning Christiansen
Idee & Text: Kristin Gilbert und Hanna Christiansen
Sprecherin: Lena Schneider
Musik: “Kitty Joey and The Tramp-Unicorn (Instrumental)” von Amaury Laurent Bernier

16.02.2021 Playlist: #CoronaMachtKreativ – Gewinner:innen des Wettbewerbs der Jugendmigrationsdienste 2020

„Langweiliger Corona-Sommer? Von wegen! Zusammen mit den Jugendmigrationsdiensten (JMD) haben junge Menschen bundesweit den Sommer 2020 zu ihrem Highlight gemacht. Ob Musikvideo, Kreativcamp oder digitale Stadtrallye: Gemeinsam organisierten sie Aktionen, die auch in der Pandemie Spaß, Abwechslung und Begegnung in den (Ferien-) Alltag brachten. Die Ergebnisse zeigt der JMD-Sommerwettbewerb #coronamachtkreativ, an dem sich rund 40 Gruppen von JMDs aus ganz Deutschland beteiligten. Sie machen deutlich: Auch unter schwierigen Bedingungen gestalten junge Menschen gemeinsam ihr Leben voller Kreativität und Eigeninitiative. Immer an ihrer Seite sind dabei die bundesweit rund 500 Jugendmigrationsdienste – zu jeder Jahreszeit!“
Die fünf besten Projekte wurden am 26.01.2021 in einer Online-Preisverleihung mit Preisen im Wert von bis zu 3.000 Euro honoriert (29 Videos, unterschiedliche Videodauer). (26.01.2021)

02.06.2020 Peter Mueller | Pflegedienst Stadt Erkelenz (3:27 Min)

Peter Müller vom Pflegekinderdienst der Stadt Erkelenz gibt uns einen Einblick in die Situation von Pflegeeltern im Kreis Heinsberg.

19.03.2021 Pauken, Party, Pausentaste - wo bleibt die Jugend in der Krise? (59 Min., verfügbar bis zum 15.03.2022)

15.03.2021 ∙ Fakt ist! ∙ MDR Fernsehen
Ist das Pandemie-Jahr für Kinder und Jugendliche verlorene Zeit? Darüber diskutieren ein Student, eine Sozialforscherin, ein Mitglied der Kinderkommission des Bundes und Sachsen-Anhalts Bildungsminister.
Hier geht es zum Video und hier zu einem schriftlichen Bericht.

02.06.2020 Passt gut auf Euch auf Villa Kunterbunt (1:56 Min)

Grüße an Pflegefamilien durch einen ermutigenden Song Der freie Träger "Villa Kunterbunt" - www.vkunterbunt.de hat einen Videoclip mit dem von dem Mitarbeiter Nils Schmitt komponierten und getexteten Song "Passt gut auf Euch auf" gedreht und zu Beginn der Kontaktbeschränkungen an alle Pflegeeltern geschickt.

02.06.2020 Mutmacher Song zu Ostern Sabine Mallon (1:22 Min)

Musikalische Grüße und „gemeinsames“ Gärtnern Wie sie mit den Pflegekindern in Kontakt geblieben ist, beschreibt eine Mitarbeiterin der Iuvos gemeinnützigen GmbH in dem Podcast. Die musikalischen Grüße wurden an die Pflegefamilien geschickt.

16.02.2021 Mehr Fälle von Gewalt gegen Kinder im Corona-Lockdown | WDR Aktuelle Stunde (07:23 Min)

„Was passiert mit Kindern im Lockdown, wenn sie vernachlässigt werden, wenn ihre Eltern massiv überfordert oder gewalttätig sind? Ballast durch Gewalt, auch sexualisierte Gewalt und Vernachlässigung - die Fälle sie sind mehr geworden und ziehen sich durch alle gesellschaftlichen Schichten. Was hat man aus der Zeit der ersten Welle gelernt? Die Stadt Dortmund hatte sich bereits im vergangenen Jahr dafür eingesetzt, dass Kinder aus bekannt schwierigen Verhältnissen in die Notbetreuung gehen durften. Dadurch würden nicht alle Problemfälle vom Radar verschwinden, so die Dortmunder Jugenddezernentin Daniela Schneckenburger: "Damit wir so ein Stück sehend gemacht werden und die Kinder vor allen Dingen Mittagessen erhalten, Ansprache, Begleitung und auch dieses Maß an Schutz, was ihnen die pädagogische Einrichtung bieten kann." Viele fallen im Lockdown nicht auf. Aber sie suchen Hilfe, 461.000 Kinder haben 2020 die "Nummer gegen Kummer" gewählt, ein Zuwachs von 31%.“ (03.02.2021)

02.06.2020 KuJh Corona Final (6:21 Min)

Wie erleben Adressat*innen der Kinder- und Jugendhilfe die veränderten Möglichkeiten Kontakt zu Sozialarbeiter*innen, Jugendarbeiter*innen und anderen Fachkräften zu halten oder neu aufzunehmen? Das Erklärvideo skizziert die Spannungsfelder anhand kurzer Fallbeispiele und fasst Leitlinien für die professionelle Ausgestaltung von Kontakten zusammen.

26.02.2021 Jugendstudie: „Absolut ausgebremst“ – ein Beitrag des heute journals am 21.02.2021 (4:48 Min)

Die Jugendlichen "fühlen sich absolut ausgebremst", sagt Dr. Severine Thomas von der Universität Hildesheim über die Ergebnisse der Jugendstudie. "Es sind nicht nur die, die vorher schon Schwierigkeiten hatten." (23.02.2021)

02.06.2020 Jugendhilfe Geltow (1:59 Min)

Praxisbeispiele aus der Evangelischen Jugendhilfe Geltow bei Potsdam vom Diakonieverbund Schweicheln e.V., wie mit der Beschränkung von Außenkontakten umgegangen wird und sich der Lebensalltag in der Einrichtung dadurch verändert.

05.04.2020 HEUTE Journal Kinderschutz in der Corona Krise (2:42 Min)

ZDF Heute Journal vom 01.04.2020
Kinderschutz in der Corona Krise von Stephanie Gargosch
Das Kinderhaus Bolle ist für bedürftige Kinder normalerweise ein Zufluchtsort. Wegen Covid-19 und der Kontaktsperre ist die Einrichtung geschlossen.
Nun sorgen sich die Sozialarbeiter um das Wohl der Kinder. Die Krise könnte tiefe Wunden hinterlassen.

02.06.2020 Heilpädagogisches Kinderheim Oberotterbach (2:03 Min)

Wie im Heilpädagogischen Kinderheim Oberotterbach mit diesen Abwägungsprozessen umgegangen wird, beschreibt die Leiterin der Einrichtung Frau Janke.

02.06.2020 Grußwort der Ministerin Franziska Giffey (2:05 Min)

Forum Transfer | Innovative Kinder- und Jugendhilfe in Zeiten von Corona Entwicklung & Transfer von Konzepten für Handlungsfelder der Kinder- und Jugendhilfe bei öffentlichen und freien Trägern.

16.12.2020 Generation Corona – Was macht die Pandemie mit Jugendlichen? | ratgeber (HR) (9:32 Min)

Normalerweise würden sie viele Freunde treffen, Partys feiern und ausgiebig reisen. Doch derzeit ist nichts normal für die Jugend. Eine "Generation Corona" wächst heran - mit Folgen, sagen Experten. Neben dem Frust über den eingeschränkten Alltag, kommt auch Angst hinzu. Angst, die Großeltern oder Eltern anzustecken ...

02.09.2020 Generation Corona - warum Schüler, Studenten und Azubis die Verlierer sind | tagesschau ERKLÄRT (03:59 Min)

Die Corona-Krise trifft Berufseinsteiger - zum Beispiel Studenten - besonders hart. Aber auch Azubis und Schüler sind betroffen. Es gibt weniger offenen Stellen. Das hat deutliche Folgen, sagen Wirtschafts-Experten, denn die Jobsuche dauert in der Krise beispielsweise länger. Wer einen Job hat, bei dem sind Bezahlung und die Arbeitsbedingungen beim Jobeinstieg schlechter. Und: Es kann zwischen zehn und 15 Jahren dauern, bis diese Effekte wieder aufgeholt sind. Experten nennen dies „Ökonomische Vernarbung”.

02.06.2020 Gelingendes / Fr. Janke - HPKO (1:28 Min)

Frau Janke, Leiterin der Einrichtung Heilpädagogisches Kinderheim in Oberotterbach, über "gutes Gelingen".

05.04.2020 Familienhilfe Janke - HPKO (1:09 Min)

Frau Janke, Leiterin des Heilpädagogischen Kinderheims Oberotterbach beschreibt die Herausforderungen und Unterstützungsmöglichkeiten durch die Sozialpädagogische Familienhilfe

19.03.2021 Exakt - Die Story: Pläne, Träume, Pandemie. Wie Corona eine Generation verändert (29:49 Min., verfügbar bis zum 15.03.2022)

17.03.2021 ∙ Exakt - Die Story ∙ MDR Fernsehen
Eigentlich würden junge Menschen jetzt mit Ausbildung, Studium oder Job beginnen. Was wird aus den Plänen und Träumen - trotz Pandemie? "Exakt - Die Story" hat einige von ihnen fast ein Jahr begleitet.
Hier geht es zum Video.

02.06.2020 Ev. Jugendhilfe Geltow (2:00 Min)

Junge Menschen aus der ev. Jugendhilfe Geltow bei Potsdam haben sich gegenseitig dazu interviewt, wie sie mit der momentanen Situation umgehen, welche Herausforderungen und Chancen sie sehen.

06.05.2021 Die Corona-Impfung Kindern einfach erklärt | Stadt Wien

„Wie ist das eigentlich mit dem Impfen? 💉 Warum bin ich nach einer Impfung gegen Corona geschützt? Und wie unterscheiden sich die Impfstoffe eigentlich? In diesem Video für Kinder erklären wir ganz einfach, was es mit dem Impfen auf sich hat.“
06.05.2021, 1:41 Min.

30.11.2020 Corona: Wie die junge Generation unter der Pandemie leidet (16:51 Min)

Uni und Arbeiten: Ja. Freunde treffen und feiern: Nein. Die junge Generation steht in der Pandemie häufig im Fokus. Die Themen, die sie betreffen allerdings weniger.
Die ZDF-zoomIN Reporterin Anna Kleiser hat über Jodel, Instagram und ihre Freunde nach Menschen gesucht, die davon erzählen, wie es ihnen gerade geht. Wie ihnen die Pandemie und die Maßnahmen zu schaffen machen. Denn auf einigen Ebenen trifft es junge Menschen eben härter als ältere. Der Soziologe Michael Corsten nennt es ein Leben in Klammern, ein Leben auf dem Wartegleis: Die Generation Corona. Die Zukunft sei bei bestimmten Entscheidungen aktuell unkalkulierbar geworden. Auch der Soziologe und Jugendforscher Klaus Hurrelmann warnt: „Wir müssen uns einrichten darauf, dass eine erhebliche Minderheit von 20-25 Prozent eines jeden Jahrganges die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie wird tragen müssen.“ Und das ist eben nur eine Ebene. Hinzu kommen Freizeit, Beziehungen, die Wohnsituation und die wahrgenommene Belastung.

02.05.2021 Corona-Gefahr für Kinder | SWR Zur Sache! Rheinland-Pfalz

„Kinder haben bei einer Infektion mit dem Corona-Virus oft keine Symptome. Doch jetzt werden bei einigen verstärkt Langzeitfolgen beobachtet. Besonders auffällig sind plötzliche schwere Hautausschläge, Veränderungen an den Augen, Herz- und Kreislaufschwächen. Haben Mediziner und Politiker die Spätfolgen bei Kindern bislang unterschätzt?“
02.05.2021, 5:15 Min.

02.06.2020 Carearbeit in Zeiten vor und nach Corona (14:40 Min)

Die Carearbeit ist das Fundament der Wirtschaft
Prof. Dr. Uta Meier-Gräwe

02.06.2020 Bundesweite Studie JuCo veröffentlicht: erste Ergebnisse (2:20 Min)

Erste Ergebnisse der bundesweiten Studie JuCo veröffentlicht: Erfahrungen und Perspektiven von jungen Menschen während der Corona-Maßnahmen. Es haben sich viele Jugendliche – ca. 6000 – in sehr kurzer Zeit an der bundesweiten Studie JuCo der Universitäten Frankfurt und Hildesheim beteiligt, um von ihren Erfahrungen und Perspektiven während der Corona-Krise zu berichten. Die Forscher*innen sehen darin ein Signal und einen Auftrag, die Ergebnisse der Studie möglichst schnell der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.

02.06.2020 Auswirkungen im Alltag für Kinder (0:26 Min)

Darüber hinaus gewinnt die Ausgestaltung von Freizeit innerhalb der eigenen Gruppenbezüge an Bedeutung. So sind Ideen der Fachkräfte gefragt, um Spiel-, Sport-, Bildungs- und Kreativangebote zu machen, die den Tag strukturieren und eine positive Grundstimmung in der Gruppe befördern. Einrichtungen deren Gruppen jeweils über ein eigenes Außengelände verfügen, haben hier zurzeit Vorteile, da diese Flächen auch in Zeiten von Kontaktbeschränkungen gruppenbezogen genutzt werden können. Ideen, Spiel- und Bastelanleitungen sowie weitere wertvolle Tipps zur Freizeitgestaltung werden in einzelnen Einrichtungen gruppenübergreifend gebündelt und den Fachkräften zur Verfügung gestellt.

02.06.2020 Andrea Haas HPKO (3:53 Min)

Einschätzungen zu den Veränderungen im Gruppenalltag aus dem Heilpädagogischen Kinderheim Oberotterbach von Andrea Haas.

10.11.2020 Alles Verschwörung?! | JOURNALISMUS | ARD-Jugendmedientag (52:05 Min)

Was fasziniert uns an Verschwörungstheorien und -mythen? Wie entstehen sie, wie können wir damit umgehen? Nadine Hadat im Gespräch mit Christian Schiffer, BR Netzexperte und Autor und Sophie Rohrmeier, BR Faktenfuchs.

02.06.2020 6 Löwenzahn - Fachberatung im Homeoffice (3:49 Min)

Eine weitere Mitarbeiterin von Löwenzahn Erziehungshilfe e.V. berichtet, wie sich das Arbeiten im Homeoffice und mit digitalen Medien gestaltet, aber auch welche neuen Möglichkeiten sich damit auftun.

02.06.2020 5 Löwenzahn - Teamarbeit (2:05 Min)

Wie können sich Teams organisieren, besprechen und in Kontakt bleiben? Über ihre Erfahrungen mit Videokonferenzen berichtet eine Mitarbeiterin des Jugendhilfeträgers Löwenzahn Erziehungshilfe e.V.

02.06.2020 4 Loewenzahn Beratung für Pflegeeltern (2:21 Min)

4 Löwenzahn - Beratung für Pflegeeltern
Löwenzahn Erziehungshilfe e. V.

02.06.2020 3 Löwenzahn - Mit Kindern Kontakt halten (1:04 Min)

3 Löwenzahn - Mit Kindern Kontakt halten
Löwenzahn Erziehungshilfe e. V.

02.06.2020 2 Löwenzahn - Kinder zuhause (0:49 Min)

2 Löwenzahn - Kinder zuhause
Löwenzahn Erziehungshilfe e. V.

02.06.2020 1 Löwenzahn - Besuchskontakte (3:01 Min)

1 Löwenzahn - Besuchskontakte
Löwenzahn Erziehungshilfe e. V.

28.02.2019 „Erkennst du Fake-News?“ Von Mai Thi Nguyen-Kim (10:33 Min)

Wie leicht fallen Menschen auf Fake News rein? Hat ihre politische Einstellung Einfluss darauf, wie leicht sie sich täuschen lassen? Britische Forscher haben sich das genauer angeschaut - doch das Ergebnis wird den meisten nicht gefallen :) Disclaimer: Es handelt sich hier um einen Preprint, das bedeutet, während die Studie durch Peer Review (d.h. durch andere Expert/innen) geprüft wird, machen die Forscher den Volltext hier öffentlich zugänglich: https://psyarxiv.com/ym6t5/ Ich habe mir die Methoden und Auswertungen durchgelesen und zitiere die Ergebnisse hier nach bestem Gewissen. Doch erst nach erfolgreichem Peer Review und eventuellen Anpassungen wird der Preprint als offizielle Studie veröffentlicht.


* Sonstige Medien

Datum Titel Inhalt
19.08.2020 Virtuelle Tagesgruppe

Die virtuelle Tagesgruppe – Alltagsstruktur bieten, Einzelförderung der Kinder, Elternberatung, Familienarbeit, Gruppentelefonate, Elternarbeits-App

19.08.2020 Umgang mit von Erkältungssymptomen betroffenen Kindern in Kindertageseinrichtungen?

Der Alltag von Kindertageseinrichtungen erfährt seit Monaten im Zuge der Corona-Pandemie weitreichende Veränderungen. Bislang bestanden nahezu flächendeckend in der Bundesrepublik einheitliche Regelungen für die Anwesenheit von Kindern mit Erkältungssymptomen in den Kindertageseinrichtungen...

30.04.2020 Umfrage: Thüringer Familien in Zeiten von Corona

Thüringer Familien in Zeiten von Corona – Wohlbefinden der Kinder, Herausforderungen des Homeschooling & Unterstützungsbedarfe der Eltern. Erste Befunde.

01.12.2020 TELEVIZION 33/2020/2: Medienkompetent durch die Krise?

„Keine Bildung ohne Medien!« formuliert u. a. die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) schon seit Jahren. Spätestens durch die Coronapandemie hat sich die Dringlichkeit dieser Forderung mehr denn je bewahrheitet. Gewohnte schulische Abläufe mussten innerhalb kürzester Zeit über Plattformen und Lernmanagementsysteme organisiert werden, um Distanzlernen zumindest im Ansatz zu ermöglichen. Wohl den Schulen und Bildungseinrichtungen, die bereits vor der Krise ein Gesamtkonzept zum Lernen in der Digitalität entwickelt hatten, doch auch alle anderen wurden zum Nachziehen in Sachen Digitalisierung gezwungen. Die Kapitel der Zeitschrift können hier online abgerufen werden.

17.09.2020 Statement des deutschen Bundesjugendrings (DBJR)

Statement des deutschen Bundesjugendrings (DBJR) zu Sommerferien und Schulferien: Position des DBJR:
„Freiräume und Freizeiten für Kinder und Jugendliche in den Sommerferien - Planungssicherheit für Angebote der Kinder- und Jugendarbeit gewährleisten“:
https://www.dbjr.de/artikel/freiraeume-und-freizeiten-fuer-kinder-und-jugendliche-in-den-sommerferien/

19.08.2020 Schulsozialarbeit in Zeiten von Corona

Reflexionsfragen für die eigene Praxis.

17.07.2020 Schulbegleitung im Homeschooling Teil II

Erstellt im Kontext des Projektes „Integrationshilfen – schulische Teilhabe in der Verantwortungsgemeinschaft von Jugendhilfe, Schule und Sozialhilfe gestalten“. Ergänzt durch Erkenntnisse des Projektes „Forum Transfer. Innovative Kinder- und Jugendhilfe in Zeiten von Corona“. 

19.06.2020 Schulbegleitung im Homeschooling

Erstellt im Kontext des Projektes „Integrationshilfen – schulische Teilhabe in der Verantwortungsgemeinschaft von Jugendhilfe, Schule und Sozialhilfe gestalten“. Ergänzt durch Erkenntnisse des Projektes „Forum Transfer. Innovative Kinder- und Jugendhilfe in Zeiten von Corona“. 

01.02.2021 Schirp, Jochem: Kinder und Jugendliche und die Corona-Pandemie – Ein Zwischenruf

Jochem Schirp, ehemaliger Geschäftsführer des bsj Marburg, Vorsitzender des Fachausschusses Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit im LJHA Hessen und Autor verschiedener Fachbeiträge hat einen Zwischenruf verfasst. Darin vertritt er die These, dass die gegenwärtige Diskussion in der Pandemie zahlreiche blinde Flecken aufweist und insbesondere die Aspekte sozialer Ungleichheit und Digitalisierung gerade in den Handlungsfeldern der Kinder- und Jugendarbeit sowie der Jugendsozialarbeit breiter und kontroverser in den Blick genommen werden sollten. Den Beitrag, den uns Herr Schirp freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat, finden Sie hier.

09.09.2020 Regelungen zur Landesförderungen im Bereich der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit in Rheinland-Pfalz

Regelungen zur Landesförderungen im Bereich der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit in Rheinland-Pfalz

19.08.2020 Raumkonzepte für die Kindertagesbetreuung

Forum Transfer möchte mit diesem Papier Trägern von Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege eine Orientierung zur räumlichen Organisation für einen behutsamen Wiedereinstieg in den Normalbetrieb geben.

29.04.2021 Praxisalltag und Corona – Fachliches Verantwortungsgefühl, Vertrauen und Digitalisierung im Jugendamt Harz

Carmen Werner (Amtsleiterin), Doreen Köhler (Abteilungsleiterin Sozialpädagogischer Fachdienst) und Sybille Labesehr (Sachgebietsleiterin des Sachgebiets Förderung) des Jugendamtes des Landkreises Harz berichten in der Reihe „Im Gespräch“ des Fachkräfteportals Kinder- und Jugendhilfe über die pandemiebedingte Anpassung der Arbeitsorganisation bei enormem Arbeitsdruck. Sie freuen sich über die positiven Erfahrungen mit digitalen Formaten und mahnen eine weitere Digitalisierung der Jugendhilfe an. Hier finden Sie den vollständigen Bericht (zuletzt aufgerufen am 29.04.2021).

18.09.2020 Pandemieplan

Nutzer*innen bekommen Informationen und eine Übersicht zum Thema "Pandemieplan für die Kinder- und Jugendarbeit in der Corona-Pandemie". Diese Seite enthält Hinweise und Tipps zur Erstellung eines eigenen Pandemieplans anhand von Verweisen und Links auf relevante Websites.

 

01.11.2020 Osterbrink, Judith: Offene Kinder- und Jugendarbeit in Pandemiezeiten – systemrelevant? Erstveröffentlichung in JAmt 11/2020 (93), S. 566-568. Online-Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Deutschen Instituts für Jugendhilfe und Familienrecht e.V. (DIJuF), Heidelberg.

Die offene Kinder- und Jugendarbeit musste während des ersten corona-bedingten Lockdowns schließen, die niedrigschwelligen Angebote konnten von den Kindern und Jugendlichen nicht mehr wahrgenommen werden. Der vorliegende Bericht aus der Praxis zeigt Auswirkungen dieser Schließung und somit die Systemrelevanz der offenen Kinder- und Jugendarbeit auf.

Zur PDF.

08.09.2020 Online-Jugendtreff in der Stadt Baden-Baden

Aus der Stadt Baden-Baden erreicht uns eine E-Mail mit Informationen zu einem neu etablierten Online-Angebot im Bereich Offene Kinder- und Jugendarbeit und Bildung. Dazu gehören unter anderem:

  1. Online-Jugendtreff des Kinder- und Jugendbüros:
    https://kijub-baden-baden.de/portfolio-item/online-jugendtreff/
    Ansprechpartner ist Mitja Frank, Leitung Kinder- und Jugendbüro,
    Email: kijub(at)baden-baden(.)de
     
  2. Angebot "Zuhause Lernen" des Bildungsbüros der Bildungsregion Baden-Baden:
    https://bildungsregion-baden-baden.de/zuhause-lernen/
    Ansprechpartner sind Marianne Müller und Vanessa Traub,
    Email: bildungsbuero(at)baden-baden(.)de 
08.04.2020 Neue wichtige Regeln in leichter Sprache

Neue wichtige Regeln in leichter Sprache

21.04.2021 Nacken, W.: Väterliche Fürsorge in der Coronakrise: eine unterschätzte Ressource.

In einer neuen Analyse für das Deutsche Komitee für UNICEF zeichnet der Familiensoziologe Prof. Dr. Hans Bertram ein detailliertes Bild der Lage von Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Grundlage ist eine Auswertung der aktuellsten empirischen Daten zum subjektiven Wohlbefinden, Beziehungen zu Freundeskreis und Familie, Bildung, Gesundheit, Verhalten und Risiken sowie zur materiellen Situation vor dem Ausbruch der Pandemie. Befunde neuerer Untersuchungen zu den Auswirkungen von Covid-19 auf die Lebenssituation von Kindern und ihren Familien sowie europäische Daten ergänzen die Analyse. Hier geht es zum Bericht (zuletzt aufgerufen am 29.04.2021).

19.08.2020 Liste mit Aufgaben für Mitarbeiter*innen

Liste mit Aufgaben für Mitarbeiter*innen mit einem individuellen Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf

19.08.2020 Leitfragen zur Entwicklung von Regelungen für die ambulantenund teilstationären Hilfen

Grundlegend sind Abstandsregelungen und Desinfektionsmittel sowie regelmäßiges Händewaschen, das Einhalten von Nies- und Hustenetiketten und die Nutzung von Einmalhandtüchern – dies muss gewährleistet sein, die entsprechenden Regeln sollten im Umgang miteinander thematisiert werden, entsprechende Plakate z.B. der BZgA ausgehängt werden...

01.11.2020 Kurzinformationen zur TestV

Kurzinformationen zur TestV, gültig ab 14.10.2020 für die Mitgliedsorganisationen des Paritätischen NRW. Zur Vorlage in Arztpraxen oder Diensten des öffentlichen Gesundheitswesens. Online-Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Paritätischen NRW.
Zur PDF.

24.04.2020 Kurzexpertise Digitalisierung Kintertagesbetreuung

Nutzung digitaler Medien für die pädagogische Arbeit in der Kindertagesbetreuung. Kurzexpertise im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jungend.

08.09.2020 Kulturelle Bildung in Corona-Zeiten: Wie klappt der Neustart?

Eine Sammlung von Praxisprojekten der Kulturellen Bildung einschließlich kurzer Erfahrungsberichte:
https://www.bkj.de/ganztagsbildung/wissensbasis/beitrag/kulturelle-bildung-in-corona-zeiten-wie-klappt-der-neustart/

16.04.2020 Kinder- und Jugendzentrum „Treffpunkt 13drei" in Emsdetten

Bericht des Kinder- und Jugendzentrums „Treffpunkt 13drei" in Emsdetten

29.04.2021 Kinder – unsere Zukunft! Der UNICEF-Bericht zur Lage der Kinder in Deutschland 2021 (04/2021)

In einer neuen Analyse für das Deutsche Komitee für UNICEF zeichnet der Familiensoziologe Prof. Dr. Hans Bertram ein detailliertes Bild der Lage von Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Grundlage ist eine Auswertung der aktuellsten empirischen Daten zum subjektiven Wohlbefinden, Beziehungen zu Freundeskreis und Familie, Bildung, Gesundheit, Verhalten und Risiken sowie zur materiellen Situation vor dem Ausbruch der Pandemie. Befunde neuerer Untersuchungen zu den Auswirkungen von Covid-19 auf die Lebenssituation von Kindern und ihren Familien sowie europäische Daten ergänzen die Analyse. Hier geht es zum Bericht (zuletzt aufgerufen am 29.04.2021).

15.04.2020 Interview mit dem Jugendamt des Ortenaukreises

Arbeitsorganisation des Kommunalen Sozialen Dienstes und der Sozialpädagogischen Familienhilfe in Zeiten von Corona

19.08.2020 Interview Fr. Gauweiler

Interview mit Frau Gauweiler, Pflegekinderdienst des Jugendamtes Kreis Germersheim (Rheinland-Pfalz)

08.04.2020 Infos über das Corona-Virus in leichter Sprache

Infos über das Corona-Virus in leichter Sprache

22.04.2020 Ideenwerkstadt Kurzinfo

Ideenwerkstadt - Tipps gegen Langeweile zu Hause, Beratungsangebote und vieles mehr

19.08.2020 Hinweise zum Personaleinsatz

Hinweise zum Personaleinsatz in Einrichtungen der Kindertagesbetreuung

08.09.2020 Herausforderungen und Lösungsansätze der Mobilen Jugendarbeit/Streetwork

Der Landesarbeitskreis Mobile Jugendarbeit/Streetwork Sachsen e.V. beschreibt die Herausforderungen in Folge der Corona-Pandemie und die (neuen) Lösungsansätze im Umgang damit. Es wird beschrieben, wie die Mobile Jugendarbeit/Streetwork in der aufsuchenden Arbeit, Einzel- und Gruppenarbeit sowie im Gemeinwesen fortgesetzt und aktuell gestaltet wird. Darüber hinaus werden entstandene zeitliche Freiräume auch für die konzeptionelle Arbeit genutzt.

  • Den Situationsbericht aus Sachsen finden Sie in voller Länge hier 
  • Ein Erfahrungsbericht und Gedanken aus der Praxis der Mobilen Jugendarbeit in Baden Württemberg gibt es hier
  • Weitere Stellungnahmen und Berichte aus den Arbeitsfeldern der Mobilen Jugendarbeit und des Streetwork finden sich auf der Webseite der Bundesarbeitsgemeinschaft Streetwork/ Mobile Jugendarbeit e.V.: https://www.bag-streetwork.de/.
27.04.2021 Hafeneger, Prof. em. Dr. Benno: Jugend in Zeiten von Corona – ein Überblick.

„Zahlreiche Diagnoseangebote versuchen zurzeit, die globale Pandemie in gegenwärtige und längerfristige, gesellschaftliche Wandlungsprozesse einzubinden. Die Coronazeit wird als epochale historische Zäsur, Umbruchphase und Wendezeit markiert. Als „Generation Corona“ wird gar ein neuer ‚Jugendtypus‘ kreiert.“ Hier geht es zum vollständigen Artikel, veröffentlicht im Fachkräfteportal der Kinder- und Jugendhilfe (zuletzt aufgerufen am 27.04.2021).

27.04.2021 Hadley, Andrew: Virtual Reality in der (Internationalen) Jugendarbeit, in: IJAB journal 2/2020, S. 6f.

„Virtual Reality (VR) ist eine Technologie, die sich stetig weiterentwickelt, jedoch noch in ihren Kinderschuhen steckt. Internetbasierte Dienstleistungen, Bildung, Kulturelles, Unterhaltung und Social-Media-Tools sind inzwischen fast überall zugänglich. Einen weiteren Schritt in Richtung virtueller und erweiterter Realität (VR und AR) zu gehen, versteht sich daher von selbst und wird gerade vollzogen. Diese Entwicklung wird nur noch vom fehlenden Zugang und von der Höhe der Ausstattungskosten zurückgehalten. Dies sollte jedoch kein ernst zu nehmendes Hindernis sein und könnte auch für die Internationale Jugendarbeit neue Wege eröffnen.“ Den Artikel finden Sie in der IJAB journal Ausgabe 2/2020 hier (zuletzt aufgerufen am 27.04.2021).

18.03.2021 Gutachten des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V.: Rechtmäßigkeit eines Verbots von Angeboten der Jugendarbeit zur Eindämmung der Corona-Pandemie (28. Januar 2021)

Das Gutachten befasst sich mit der Frage, inwieweit Angebote der Kinder- und Jugendarbeit gemäß § 11 SGB VIII im Rahmen des Infektionsschutzes von den Ländern unterschiedlich behandelt werden dürfen und ein Teil zur Eindämmung der Corona-Pandemie verboten werden darf. Das vollständige Gutachten finden Sie hier als PDF-Datei.

27.04.2021 Gravelmann, Reinhold: Jugend in Coronazeiten. Diskurse in Gesellschaft und Wissenschaft. In: Dialog Erziehungshilfe 4/2020, S. 39-45

„Die Coronakrise führt zu Verwerfungen in der Gesellschaft, unter anderem werden auch Diskrepanzen zwischen jungen Menschen und älteren Bürger*innen deutlich. Der Jugend wird eine Mitschuld an der Ausbreitung der Pandemie gegeben. Vereinzelt wird bereits von einem Generationenkonflikt gesprochen. Dieser Artikel von Reinhold Gravelmann zeichnet die Diskussionen nach, führt skizzenhaft Studienergebnisse an und rückt vor allem den Blick auf die Forschungslage, insbesondere in Bezug auf junge Menschen in der Heimerziehung.“ Den vollständigen Artikel finden Sie hier (zuletzt aufgerufen am 27.04.2021).

23.03.2021 Fragt uns 2.0.: Corona-Edition – Anmerkungen von jugendlichen Expert:innen zum Leben von Kindern und Jugendlichen in der Pandemie (Bertelsmann Stiftung)

Ein Forschungsteam der Universitäten Hildesheim und Frankfurt/Main hat die beiden Befragungen „Jugend und Corona“ (JuCo) in Kooperation mit der Bertelsmann Stiftung vertiefend ausgewertet. An JuCo I (15.04.-03.05.2020) nahmen 5.520 Jugendliche teil, an JuCo II (09.22.11.2020) beteiligten sich mehr als 7.000 junge Menschen. Die Ergebnisse wurden zusammen mit Jugendlichen eines Expert*innen-Teams in mehreren Online-Workshops von September 2020 bis Januar 2021 diskutiert und reflektiert. Die Jugendlichen haben ihre Erfahrungen und Forderungen in einer eigenen Broschüre festgehalten, die Sie hier finden.

16.04.2021 Familien in der Krise – auf die Beziehung kommt es an.

„Die Coronapandemie prägt nach wie vor unseren Alltag. Wir wissen, es sind unsichere Zeiten für Menschen jeden Alters. Und aktuelle Studien zeigen: junge Menschen sind besonders schwer von den Auswirkungen der Krise betroffen und befinden sich in erheblicher emotionaler Not. Was können Eltern tun? Was ist jetzt wirklich wichtig für Familien? Der folgende Artikel beschreibt, welchen Stellenwert konstruktive Beziehungen im Alltag von jungen Menschen haben und wie diese zum Wohlbefinden aller Familienmitglieder beitragen können.“ Hier gelangen Sie zum Artikel im Fachkräfteportal der Kinder- und Jugendhilfe (zuletzt aufgerufen am 29.04.2021).

23.09.2020 Evangelischen Jugend im Rheinland

Auf der Homepage der Evangelischen Jugend in Rheinland gibt es Informationen, wie Kinder- und Jugendarbeit derzeit weiter funktionieren kann. Im Fokus stehen die anstehenden Sommerfreizeiten, Möglichkeiten technischer Umsetzung in der Jugendarbeit, Spielideen für Videocalls u.v.m.
https://ejir.de/jugendarbeit-und-corona/

30.04.2020 Erklärungen zu den aktuellen Lockerungen der Kontaktbegrenzungen

Erklärungen in leichter Sprache zu den aktuellen Lockerungen der Kontaktbegrenzungen (Stand 30.04.2020)

19.08.2020 Ergebnisse des digitalen Workshops zur „Hilfeplanung in Coronazeiten“

Zur aktuellen Umsetzungspraxis von Hilfeplangesprächen

19.08.2020 Drei Anmerkungen zu Hilfeplanung in der „Corona-Krise“

Die Krise ist eine Krise, auch für Kinder und Familien Die sozialen und ökonomischen Auswirkungen der Corona-Pandemie haben auch Kinder und ihre Eltern in kürzester Zeit mit großer Unsicherheit und tiefer Verunsicherung konfrontiert. Wie einer unsichtbaren Gefahr mit zunächst weitgehend unbekannten Folgen ebenso wirkungsvoll wie verhältnismäßig begegnet werden kann, hat nicht nur Regierungen und ihre Verwaltungen, sondern auch Familien auf äußerste herausgefordert; und für diese Herausforderungen gab es weder Vorbereitung noch Vorwarnzeit...

08.09.2020 Diskussionsplattform der BAG OKJE

Die BAG OKJE bietet mit ihrer Diskussionsplattform „Offene Kinder- und Jugendarbeit in Corona-Zeiten“ die Möglichkeit, Maßnahmen und Angebote der Offenen Kinder- und Jugendarbeit beispielshaft darzustellen bzw. zu diskutieren, welche Angebote und Maßnahmen die OKJA in Corona-Zeiten umsetzen kann. Zur Fragestellung „Was kann Offene Kinder- und Jugendarbeit in Corona-Zeiten bei geschlossenen Einrichtungen anbieten?“ können Beiträge und Hinweise zu den folgenden Punkten eingebracht werden:
https://www.offene-jugendarbeit.net/index.php/okja-in-corona-zeiten/okja-in-coronazeiten

17.11.2020 DIJuF-Rechtsgutachten zur Einwilligung in Corona-Test im Wege der Notkompetenz aus § 42 Abs. 2 S. 4 SGB VIII

In der aktuellen Situation kommt es vor, dass Inobhutnahme-Einrichtungen die Neuaufnahme von Kindern und Jugendlichen vom Vorliegen eines negativen Corona-Tests abhängig machen. Das Abwarten des Testergebnisses ist aber mit der Inobhutnahme als Eilmaßnahme nicht kompatibel. Zudem stellt sich die Frage, auf wessen Einwilligung es für die Durchführung des Tests ankommt. Das DIJuF hat sich deshalb auf Anfrage eines seiner Mitgliedsjugendämter ausführlich mit der Problematik der Unterbringung im Rahmen von Inobhutnahmen angesichts der Corona-Pandemie befasst und hierzu ein DIJuF-Rechtsgutachten erstellt.

 

09.09.2020 Die Fachzeitschrift OJA 01/2019 „Digitale Jugendarbeit“

Die Fachzeitschrift OJA 01/2019 „Digitale Jugendarbeit“, herausgegeben von der BAG OKJE wird aktuell zum kostenlosen Download angeboten.

08.09.2020 der Evangelischen Jugend von Westfalen

Ideen, wie die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen trotz der Pandemie weitergehen kann, werden auf der Homepage der Evangelischen Jugend von Westfalen gesammelt – weitere Beispiele sind explizit gewünscht und werden kontinuierlich auf der Homepage veröffentlicht:
www.ev-jugend-westfalen.de/handlungsfelder/glaube-und-leben/jugendarbeit-trotz-corona

23.09.2020 dem städtischen Amt für Kinder und Jugend in Bad Kreuznach

Das Jugend und Kooperationszentrum „Die Mühle“ hat neben der Bereitstellung digitaler und analoger Beschäftigungsideen für Zuhause (zu finden unter folgendem Link) damit begonnen eine QR-Code-Rallye zu erstellen. Alleine, mit Freunden oder mit der Familie kann diese zukünftig in Bad Kreuznach absolviert werden.

23.03.2021 Das Leben von jungen Menschen in der Corona-Pandemie: Erfahrungen, Sorgen, Bedarfe

Ein Forschungsteam der Universitäten Hildesheim und Frankfurt/Main hat die beiden Befragungen „Jugend und Corona“ (JuCo) in Kooperation mit der Bertelsmann Stiftung vertiefend ausgewertet. An JuCo I (15.04.-03.05.2020) nahmen 5.520 Jugendliche teil, an JuCo II (09.22.11.2020) beteiligten sich mehr als 7.000 junge Menschen. Hier finden Sie eine PDF-Datei des Berichts. 

09.09.2020 Coronahilfen des Freistaates Thüringen

Coronahilfen des Freistaates Thüringen für anerkannte Träger der Kinder- und Jugendhilfe, Richtlinien vom 15. Juli, Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
https://bildung.thueringen.de/ministerium/medienservice/detailseite/zweite-welle-der-coronahilfe-minister-holter-unterzeichnet-foerderrichtlinien/

05.04.2020 Comic zu Infektionen BZgA

Comic zu Infektionen BZgA

24.03.2021 Care Leaver im Lockdown – Zwischen Einsamkeit und struktureller Benachteiligung im Lockdown-Winter 2020/21 (24.03.2021)

Das Bundesnetzwerk Care Leaver Initiativen hat eine Stellungnahme veröffentlicht.
„Wie geht es Care Leavern im Lockdown? Diese Frage haben sich in Online-Meetings Fachkräfte aus verschiedenen Projekten in Deutschland gestellt. Sie haben genau hingeschaut und mit Care Leavern gesprochen. Herausgekommen sind verdichtete Problembeschreibungen: Die Orientierung der Pandemiepolitik auf die Familie ist fatal für Careleavern, die häufig keinen oder keinen belastbaren Kontakt zu ihren Familien haben. Besonders bei Care Leavern droht die Gefahr von Vereinsamung durch die Kontaktbeschränkungen. Es sind vermehrt psychosoziale Probleme zu erkennen. Zugänge zu Hilfen werden erschwert. Ämter sind schwerer erreichbar. Die Benachteiligungen im Bildungsbereich verstärken sich. Es fehlt die digitale Infrastruktur für Care Leaver. Finanzielle Engpässe werden im Lockdown zu existentiellen Bedrohungen. Zeit, etwas genauer hinzuschauen und Maßnahmen anzupassen.“ Die Stellungnahme schließt mit vier Forderungen, die aus der Bestandsaufnahme der Situation von Care Leavern im Lockdown-Winter 2020/2021 hervorgehen.
Hier finden Sie den Bericht als PDF-Datei und hier werden Sie zur Webseite weitergeleitet (zuletzt aufgerufen am 25.03.2021).

01.01.2021 Broschüre: >Blickwinkel

Der erste Ausgabe der Broschüre >blickwinkel des Vereins „cultures interactive (Verein zur interkulturellen Bildung und Gewaltprävention)“ ist erschienen. Ab sofort informieren sie zwei Mal jährlich über aktuelle Entwicklungen aus Jugendsozialarbeit, Jugendkultur und Rechtsextremismusprävention. 

Die erste Ausgabe ist stark von den gesellschaftlichen Debatten und Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie sowie Verschwörungsideologien geprägt. Die aktuelle Ausgabe können als PDF-Datei heruntergeladen oder kostenlos als Print-Ausgabe per Mail (info@cultures-interactive.de) bestellt werden. Hier geht es zur Online-Ausgabe.

08.09.2020 Best-Practice Projekte in der Kinder- und Jugendverbandsarbeit

Das Pädagogikteam des Deutsche Jugend in Europa Landesverband Niedersachsen e.V. hat Best Practice-Aktionen zur Kinder- und Jugendverbandsarbeit in Zeiten von Corona zusammengestellt, vgl. https://www.djo-niedersachsen.de/landesverband/news-artikel/corona-aktionen.html

26.05.2020 Bericht KSD Velmering

In der Stadt Hamm führten die Corona-bedingten Einschränkungen der Sparkasse dazu, dass 330 junge Menschen ohne festen Wohnsitz keinen Zugang zu den Leistungen zum Lebensunterhalt erhielten. Deswegen hat der Katholische Sozialdienst e.V. zusammen mit der Drogenberatungsstelle, der Sozialberatungsstelle, dem Jobcenter und der Sparkasse eine ungewöhnliche Lösung organisiert.

08.09.2020 Beispiele für Ferienangebote verschiedener Städte

Familiennetz bremen:
Der sog. „bremer ferienkompass“ kann genutzt werden, um zu erfahren, welche betreuten Ferienangebote für Schulkinder stattfinden:
https://bremer-ferienkompass.de/
 

Ferien in Berlin:
Austauschforum für Informationen rund um die Sommerferien in Berlin
https://padlet.com/lag_okja_berlin/Ferienreisen_Berlin_2020
 

Stadt Essen – "Ferienspatz"
https://ferienspatz.essen.de/Anmeldung
 

Stadt Borken – Der Ferienkoffer 2020 ist da!
https://www.borken.de/stadtleben/freizeit-und-sport/ferienkoffer-2020.html
 

Ferienstadt in Geisilingen:
Infos und Padlet
https://sjr-geislingen.de/thema/stadtjugendring-aktuelles/
 

Ferienprogramm München:
Corona angepasstes Ferienangebot München und Hygienevorschriften
https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Sozialreferat/Jugendamt/Ferienangebote.html
 

Ferienprogramm Wiesbaden:
https://www.wiesbaden.de/leben-in-wiesbaden/gesellschaft/kinder/content/sommerferienprogramm.php
 

Ferienprogramm Mühlheim:
https://www1.muelheim-ruhr.de/corona-virus/corona_sommerferienprogramm_fuer_kinder_und_jugendliche/185877
 

Ferienprogramm Hamburg:
https://www.hamburg.de/kinder/3863036/kinder-ferien/
 

Ferienprogramm Heidelberg:
https://www.heidelberg.de/hd/HD/Leben/Ferienprogramm.html
 

Ferienprogramm Dortmund:
https://www.dortmund.de/de/leben_in_dortmund/familie_und_soziales/jugendamt/ferido/index.html
https://www.nordstadtblogger.de/wp-content/uploads/2020/06/ferienspass-2020_uebersicht.pdf
 

Ferienangebote Bremen:
Kinderstadt Bremopolis, Sommerangebot: 100 Kinder bekommen eine Woche lang spielerisch einen Einblick in Umgang mit Macht, Demokratie, Wirtschaft und Handwerk.
https://www.bremopolis.de/start.html?fbclid=IwAR1V_XKLsVvm5aYBCFeKLzf1QPtS8Mq0quiia7Lb8-vvuW0SRiR64HcVVy8

Bremer Sportjugend:
https://www.bremer-sportjugend.de/Themen/Ferienprogramme/Index.aspx
 

Ferien in Kitzingen:
Jugendarbeit in Kitzingen, Corona-gerechte Ferienangebote und Ferienbetreuung
https://www.jungstil-kitzingen.de/angebote-service/sommerferienbetreuung-in-kitzingen
und weitere Angebote: https://www.jungstil-kitzingen.de/

15.04.2020 Aufregung Wunderwald Bilderbuch

Bilderbuch zum Thema Corona.

19.08.2020 Armutsfolgen der Corona-Krise: Wege aus der (kommunalen) Ressourcen­knappheit jetzt gestalten (22. Juni 2020)

Zunächst hatten wir geplant, individuelle Armutsfolgen in den Mittelpunkt der Diskussion zu stellen. Da jedoch offensichtlich ist/war, dass Corona bestehende Probleme wie ein Brennglas verschärft und dies auch für Armut zutrifft, haben wir uns den Folgen für die Kommunen gewidmet. Welche Auswirkungen werden einerseits eine sich verschärfende Armut, andererseits aber notwendige Einsparzwänge auf die Kommunen haben? Werden sie in der Lage sein, individuelle Armut (weiter) zu bekämpfen oder werden vorhandene Programme gestrichen werden? Muss nicht spätestens jetzt über eine Umorientierung der kommunalen Jugendhilfe-, Sozial-, Bildungs-, Gesundheits-, Arbeitsmarkpolitik nachgedacht werden, indem nebeneinander wirkende Systeme zusammenarbeiten und auch finanzielle Ressourcen gebündelt werden? Das jedenfalls war die Quintessenz des Forums mit Vertreter*innen eines Kommunalen Spitzenverbandes (Deutscher Städte- und Gemeindetag), mit einem Landrat, Oberbürgermeister, Jugendamtsleiter, einer Vertreterin des Öffentlichen Gesundheitsdienstes, einem Schulleiter, einem Abteilungsleiter Schulsozialarbeit, einer Geschäftsführerin eines Arbeitsbündnisses Jugend und Beruf und drei Vertreter*innen von Wohlfahrtsverbänden.

19.08.2020 Alternative Einsatzmöglichkeiten

Checkliste zur Prüfung weiterer Einsatzmöglichkeiten

19.08.2020 8 Leitsätze zur Hilfeplanung in Zeiten von Corona

Auch in Zeiten von Corona ist die Hilfeplanung vor allem als ein partizipativer Prozess zu gestalten. Die Frage nach den Kommunikationsbedingungen aber auch das notwendige Nachjustieren bisheriger Hilfeplanziele und ihrer Erreichung kann nicht ohne die Beteiligung der Adressat*innen vonstattengehen...

28.04.2020 „Kinderschutzarbeit ist systemrelevant und verbindet Professionen – Einblicke in die Kinderschutzarbeit einer Kinderklinik in Zeiten von Corona“

„Kinderschutzarbeit ist systemrelevant und verbindet Professionen – Einblicke in die Kinderschutzarbeit einer Kinderklinik in Zeiten von Corona“ - Ein Interview mit Frau Dr. Nura Follmann vom Westpfalz-Klinikum Kaiserslautern

08.05.2021 „Jugendsozialarbeit trotz(t) Krise – Auswirkungen der Coronapandemie auf die Jugendsozialarbeit und ihre Zielgruppen“

In der 25. Ausgabe der Zeitschrift DREIZEHN wird in der Analyse und im Kommentar der Blick gerichtet auf die Situation der Beschäftigten der Sozialen Arbeit und die Lebenswelten junger Menschen während der Coronakrise.
In der Rubrik „Vor Ort“ berichten die Autor*innen vom sozialpädagogisch begleiteten Jugendwohnen und vom Projekt Gemeinsam Stark Ortenau, in dem sich Jugendliche politisch engagieren und dabei die Herausforderungen der Pandemie meistern, in „Praxis konkret“ von der Arbeit der Jugendmigrationsdienste und von „kreativen Methoden in einer außergewöhnlichen Situation“ aus dem Handlungsfeld Straßensozialarbeit. Als zukünftige Chancen für die Jugendsozialarbeit werden die Themen lebensweltorientierte Gesundheitsförderung an Schule und Digitalisierung vorgestellt. Die Autor*innen beleuchten die Missstände und stellen den Entwicklungsbedarf in diesen Bereichen vor. Der Weg zur wohl größten Reform des Kinder- und Jugendhilfegesetzes und die Folgen für das Handlungsfeld der Jugendsozialarbeit werden in der „Nachlese“ kritisch nachgezeichnet.

Herausgeben wird die Zeitschrift vom Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit, in dem sich die Arbeiterwohlfahrt (AWO), die Bundesarbeitsgemeinschaften Evangelische Jugendsozialarbeit (BAG EJSA) und Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS), die Bundesarbeitsgemeinschaft örtlich regionaler Träger der Jugendsozialarbeit (BAG ÖRT), der Paritätische Gesamtverband (DER PARITÄTISCHE), das Deutsche Rote Kreuz (DRK) und der Internationale Bund (IB) zusammengeschlossen haben.

 

Die Onlineausgabe der 25. Ausgabe finden Sie jetzt als *.pdf-Dokument auf jugendsozialarbeit.de/dreizehn25. Die Printausgabe erscheint am 12.05.2021 und kann – wie auch die bereits erschienenen Ausgaben – kostenlos bestellt werden. Bitte schreiben Sie dazu mit Angabe Ihrer Adresse, der gewünschten Ausgabe und der Menge der Exemplare eine E-Mail an: dreizehn(at)jugendsozialarbeit(.)de. Die Informationen zu allen Ausgaben der DREIZEHN finden Sie ebenfalls hier: https://jugendsozialarbeit.de/veroeffentlichungen/fachzeitschrift-dreizehn/.